Vortrag über Bischof Michael von Faulhaber am 6.2.2019

Facettenreicher und fortschrittlicher Bischof: Michael von Faulhaber (Foto: Archiv)

„Michael von Faulhaber als Bischof von Speyer“ ist der Vortrag von Dr. Dominik Schindler am Mittwoch, 6. Februar, um 19 Uhr im Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern, Benzinoring 6, gewidmet (Eintritt frei). Michael von Faulhaber zählt zu den bekannten deutschen Bischöfen des 20. Jahrhunderts. Doch kaum einer denkt heute noch daran, dass der gebürtige Franke zuerst Bischof von Speyer war, bevor er Erzbischof von München und Freising wurde. In rasch wechselnden sozio-politischen Konstellationen war er eine Persönlichkeit, die sich am Puls der Zeit orientierte und pointiert zu aktuellen Ereignissen Stellung bezog. In der Forschung blieb die Speyerer Amtszeit bislang nahezu unberücksichtigt, obwohl sie einen überaus facettenreichen und fortschrittlichen Bischof zeigt. Einen Akzent setzt der Vortrag, indem er der Frage nachgeht, wie es überhaupt dazu kam, dass Faulhaber zum Bischof von Speyer ernannt wurde. Zudem werden ausgehend von der politischen Situation in der damaligen bayerischen Pfalz ausgewählte Arbeitsschwerpunkte Faulhabers aus der Speyerer Amtszeit (1911-1917) vorgestellt.

Der Referent ist promovierter Theologe und Priester, der zurzeit in der katholischen Pfarrei Heiliger Martin in Kaiserslautern tätig ist.