„Josef Bürckel – Nationalsozialistische Herrschaft und Gefolgschaft in der Pfalz“: 2. Auflage erschienen

Der pfälzische Gauleiter Josef Bürckel war einer der mächtigsten, brutalsten und zugleich schillerndsten Vertreter des NS-Regimes. Zu den Auswirkungen seiner Schreckensherrschaft gehörte unter anderem die Deportation von mehr als 6.000 südwestdeutschen Juden ins französische Internierungslager Gurs. 2014 fanden in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein der Pfalz/Bezirksgruppe Neustadt, dem Historischen Seminar der Universität Mainz, dem Landesarchiv Speyer, der Landeszentrale für politische Bildung/NS-Dokumentationszentrum Osthofen, dem Förderverein Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt/W. e.V., der Stadt Neustadt/W. und dem Offenen Kanal Ludwigshafen in Neustadt/W. zwei Vortragsveranstaltungen zum Wirken des pfälzischen Gauleiters Josef Bürckel statt, die in der Öffentlichkeit auf große Resonanz stießen.

Der nun in zweiter, verbesserter und ergänzter Auflage vorliegende Band „Josef Bürckel – Nationalsozialistische Herrschaft und Gefolgschaft in der Pfalz“ dokumentiert beide Veranstaltungen und damit zusammenhängende Forschungen. Die insgesamt 16 Beiträge widmen sich vor dem Hintergrund neuester Forschungsergebnisse Themen wie der von Bürckel forcierten Judenverfolgung, den Netzwerken des Gauleiters, seinem Verhältnis zur Presse und den beiden großen Kirchen in der Pfalz. Zudem werden Aspekte wie Bürckels Politik der „Germanisierung“ in Lothringen sowie seine Rolle in der „Gleichschaltung“ Österreichs beleuchtet. Die Publikation wird ergänzt um einen Abbildungsteil mit teilweise kaum bekannten Aufnahmen und um ein umfangreiches Literaturverzeichnis.

Der Band, herausgegeben von Pia Nordblom, Walter Rummel und Barbara Schuttpelz, ist beim Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern erschienen und dort unter Tel: 0631-3647304 oder Email: info@institut.bv-pfalz.de, im Onlineshop des Bezirksverbands Pfalz unter www.bv-pfalz.de/shop sowie im Buchhandel erhältlich.

Preis: 24,90 Euro, 368 S. mit Abb., ISBN: 978-3-927754-95-9