Dr. Sabine Klapp

Direktorin

 

Curriculum Vitae

  • 1996 bis 2003: Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Vor- und Frühgeschichte und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, April 2003 Magisterexamen mit Auszeichnung
  • 2003 bis 2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich für Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte an der Universität Mainz (Prof. Dr. Michael Matheus)
  • 2006 bis 2011:  Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte (Prof. Dr. Sigrid Hirbodian)
  • 2009: Promotion (summa cum laude) mit einer Studie über die Äbtissinnen der unterelsässischen Frauenstifte im Mittelalter und der Reformationszeit
  • 2011 bis 2017: Akademische Rätin am Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Tübingen
  • seit  Februar 2017: Direktorin  des IPGV sowie der Pfalzbibliothek

 

Fachgebiete und Interessensschwerpunkte

  • Landesgeschichte des deutschen Südwestens und des Elsass
  • Historische Hilfswissenschaften (insbesondere Paläographie und Genealogie)
  • Kulturlandschaften der Pfalz
  • Mentalitätsgeschichte
  • Religiöse Gemeinschaften im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit
  • Sozialgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit
  • Stadtgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit
  • gender studies
  • Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung

 

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften
  • Mitglied im Ausschuss des Historischen Vereins der Pfalz
  • Mitglied im Alemannischen Institut
  • Gründungsmitglied von AGFEM (Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter)
  • Mitgliedschaft in diversen Geschichts- und Fördervereinen (u.a. Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein, IGL Mainz, Verein der Freunde und Förderer des Instituts für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen, Verein für hessische Geschichte und Landeskunde)

 

Veröffentlichungen in Auswahl

Monographie

Das Äbtissinnenamt in den unterelsässischen Frauenstiften vom 14. bis zum 16. Jahrhundert: Umkämpft, verhandelt, normiert (Studien zur Germania Sacra, Neue Folge 3), Berlin, Boston 2012.

Herausgeberschaft

gemeinsam mit Sigrid Hirbodian und Tjark Wegner: Frauen in Württemberg (Landeskundig. Tübinger Vorträge zur Landesgeschichte 1), Ostfildern 2016.

gemeinsam mit Sigrid Hirbodian und Christian Jörg: Methoden und Wege der Landesgeschichte (Landesgeschichte 1), Sigmaringen 2015.

gemeinsam mit Sigrid Hirbodian, Christian Jörg und Jörg R. Müller: Pro multis beneficiis. Festschrift für Friedhelm Burgard. Forschungen zur Geschichte der Juden und des Trierer Raums (Trierer Historische Forschungen 68), Trier 2012.

gemeinsam mit Sigrid Schmitt: Städtische Gesellschaft und Kirche im Spätmittelalter. Kolloquium Dhaun 2004 (Geschichtliche Landeskunde 62), Stuttgart 2008.

Aufsätze   

Der „Bauernkrieg“ in der Pfalz, in: Chaussee. Zeitschrift für Literatur und Kultur der Pfalz 40 (2017), S. 72-77.

Geistliche Frauen – mächtige Frauen?, in: Hirbodian, Sigrid; Klapp, Sabine; Wegner, Tjark (Hrsg.): Frauen in Württemberg (Landeskundig. Tübinger Vorträge zur Landesgeschichte 1), Ostfildern 2016, S. 81-105.

Negotiating Autonomy: Canons in Late Medieval „Frauenstifte“, in: Griffiths, Fiona/Hotchin, Julie (Hrsg.): Partners in Spirit: Women, Men, and Religious Life in Germany, 1100-1500 (Medieval women. Texts and contexts 24), Turnhout 2014, S. 367-400.

Pragmatische Schriftlichkeit in Straßburger Frauenklöstern des späten Mittelalters, in: Heinzer, Felix; Mossman, Stephen; Palmer, Nigel (Hrsg.): Lesen und Schreiben in der Stadt. Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg (Kulturtopographie des Alemannischen Raums 4), Berlin 2012 S. 207-232.

Büßen, Beten, Beichten. Beobachtungen zum „Tagebuch“ der Trierer Chorfrau Angela von Holfels, in: Hirbodian, Sigrid u.a. (Hrsg.): Pro multis beneficiis. Festschrift für Friedhelm Burgard. Forschungen zur Geschichte der Juden und des Trierer Raums (Trierer Historische Forschungen 68), Trier 2012, S. 479-497.

Stift, Familie, Geschlecht. Handlungsspielräume der Äbtissinnen der unterelsässischen Kanonissenstifte vom 14. bis zum 16. Jahrhundert, in: Schiersner, Dietmar u.a (Hrsg.): Adelige Damenstifte Oberschwabens in der Frühen Neuzeit. Selbstverständnis, Spielräume, Alltag (Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Reihe B, Forschungen 187), Stuttgart 2011, S. 107–129.

 

 

Kontakt

Telefon: 0631 3647-300
s.klapp@institut.bv-pfalz.de