Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde

Aktueller Hinweis: Aufgrund des schweren Brandes Ende März 2019 ist das Gebäude im Benzinoring leider geschlossen. Nach Abschluss der Sanierungen im Jahr 2020 werden wir wieder in unsere schöne Gründerzeitvilla einziehen. Bis dahin arbeiten wir in Ausweichbüros und sind telefonisch und per Mail natürlich weiterhin für Sie erreichbar (Zeiten siehe unten). Alle angekündigten Tagungen und Veranstaltungen finden 2019 wie geplant statt, lediglich unsere Vortragsreihe in Kaiserslautern muss derzeit pausieren. Auch unser Buchverkauf geht natürlich ohne Einschränkungen weiter – Sie können unsere Publikationen im Buchhandel, unserem Onlineshop sowie telefonisch bei uns erwerben.

Bibliotheksbenutzung und Recherche: Bei dem Brand wurden leider große Teile unserer Bibliothek und Sammlungsbestände in Mitleidenschaft gezogen, darunter auch unsere Auswandererkartei. Unsere Bücher, Karteikarten, Fotos etc. sind zum Glück nicht verbrannt, sie sind aber verrußt und müssen aufwändig gereinigt werden. Dann werden sie gelagert, bis die Sanierungsarbeiten am Institutsgebäude abgeschlossen sind. Deshalb sind Bibliothek und Sammlungsbestände erst ab (Mitte) 2020 wieder nutzbar. Recherchen zur Auswanderungs- und Familienforschung können wir bis dahin leider nur in eingeschränktem Maße beantworten und bitten um Ihr Verständnis.

Das Institut

Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (IPGV) ist eine Einrichtung des Bezirksverbands Pfalz mit Sitz in Kaiserslautern. Die Arbeit des IPGV ruht auf den vier Säulen Forschen, Vermitteln, Beraten und Fördern. Das IPGV berät Bürgerinnen und Bürger, Medienvertreter, Verbände, Vereine, Behörden, Gemeinden und Heimatmuseen. Wir unterstützen Sie bei Ihren Recherchen zur pfälzischen Geschichte und stellen Ihnen in Kaiserslautern Hilfsmittel zur Familienforschung oder Auswanderungsgeschichte zur Verfügung. Unsere Forschungsthemen erstrecken sich über die pfälzische Geschichte vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit. Schwerpunkte sind unter anderem die Migrationsgeschichte der Pfälzer, deren Nachkommen in weit mehr als 50 Ländern dieser Erde anzutreffen sind, die Industriegeschichte der Region, die Kulturlandschaften der Pfalz,  die Geschichte der pfälzischen Juden sowie die Burgen- und Klosterforschung. Daneben widmet sich das Institut der regionalen Zeitgeschichte und der Aufarbeitung der Weltkriegsepoche.

Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde verfügt über eine Präsenzbibliothek mit mehr als 30.000 Werken und einen beachtlichen Zeitschriftenbestand. Das IPGV beherbergt zudem mehrere Sammlungen von großem kulturhistorischem Interesse:  eine der größten Auswanderungskarteien mit rund 300.000 Datensätzen, auf denen schätzungsweise eine Million Wanderungsbewegungen registriert sind, das pfälzische Flurnamenarchiv – das größte seiner Art in Deutschland – sowie eine umfangreiche Karten- und Bildersammlung. Dem Institut ist organisatorisch auch die Pfalzbibliothek angegliedert.

Wir veröffentlichen unsere Forschungsergebnisse in zahlreichen Publikationen und geben darüber hinaus Arbeiten anderer Autoren zur pfälzischen Geschichte und Volkskunde heraus. Mit Vorträgen, Tagungen und Ausstellungen gelingt es dem Institut, das Interesse der Öffentlichkeit für die pfälzische Geschichte zu wecken und auf diese Weise die regionale Identität lebendig zu bewahren.

Möchten Sie zu unseren Veranstaltungen eingeladen werden? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@institut.bv-pfalz.de

Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde

Benzinoring 6 (derzeit nur Post-, keine Besucheradresse)
67657 Kaiserslautern

info@institut.bv-pfalz.de
www.pfalzgeschichte.de

DAS INSTITUTSGEBÄUDE IST AUFGRUND DES BRANDES IM FRÜHJAHR 2019 BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN! 

Telefonisch und per Mail sind wir wie gewohnt zu erreichen (Mo.-Do. 9-12 Uhr und 14-16 Uhr, Fr. 9-12 Uhr).