Einladung zur Buchvorstellung „Der Tonbergbau zwischen Eisenberg und Hettenleidelheim“ am 20.11.2019 in Eisenberg

Am Stoß Grube Leonhard, Fa. Kurt Hagenburger 1949 (HM Hettenleidelheim)

Der Tonbergbau im Eisenberger Becken wurde als bedeutender regionaler Wirtschaftszweig und gesellschaftlicher Identitätspfeiler der dort lebenden Menschen innerhalb der pfälzischen Industriegeschichte bislang nie mit einer wirklich umfassenden historischen Darstellung gewürdigt. Die nun im Institutsverlag erschienene Studie von Joachim P. Heinz „Der Tonbergbau zwischen Eisenberg und Hettenleidelheim – Ein vergessenes Kapitel der pfälzischen Wirtschaftsgeschichte“ (Beiträge zur pfälzischen Geschichte, Band 31) behebt diesen Missstand glücklicherweise grundlegend. Das Buch bietet dem Leser ein breites inhaltliches Panorama – von der geologischen Entstehung des Pfälzer Tones, über die bis in die jüngste Vergangenheit reichende Geschichte der Tonförderung und Schilderung ihrer technischen Evolution bis hin zum den automatisierten Bergbau begleitenden sozialen, demographischen und landschaftlichen Wandel.

Wir laden Sie herzlich ein zur Präsentation der neuen Publikation am Mittwoch, 20.11.2019, 19.00 Uhr in den Ratssaal der Stadt Eisenberg, Hauptstraße 86.

Es sprechen:

Peter Funk, Stadtbürgermeister von Eisenberg
Steffen Blaga, Bürgermeister von Hettenleidelheim
Dr. Sabine Klapp, Direktorin des IPGV

Vortrag und Buchpräsentation:
Dr. Joachim P. Heinz, Autor

anschließend Umtrunk und Buchverkauf

Um Anmeldung wird bis zum 18.11.2019 gebeten beim
Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde, Tel.: 0631/3647-303 oder E-Mail: info@institut.bv-pfalz.de