DIE DEPORTATION DER PFÄLZISCHEN JUDEN NACH GURS VOR 80 JAHREN

Baracken im Lager Gurs (Archiv IPGV)

Vortrag von Roland Paul in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern am 21.10.2020 – Veranstaltung ist ausgebucht, Livestream ab 19 Uhr unter www.twitch.tv/pfalzbibliothek 

Am 22. Oktober 1940, wurden in einer Nacht- und Nebel-Aktion auf Weisung des Gauleiters Bürckel 824 jüdische Männer, Frauen und Kinder festgenommen und zusammen mit ca. 5.200 badischen und saarländischen Juden in das in Südfrankreich gelegene Lager Gurs deportiert. Der Referent berichtet über diese Verschleppung, die katastrophalen Zustände in Gurs und das Schicksal der Deportierten, von denen die meisten ab 1942 nach Auschwitz kamen und dort ermordet wurden.