Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang

Vita

Foto von Roland PaulRoland Paul
  • Geboren 1951 in Landstuhl, aufgewachsen in Steinwenden (Landkreis Kaiserslautern).

  • Nach dem Abitur Studium in Landau (Deutsch, Geschichte, Soziologie), später Johannes-Gutenberg Universität Mainz (Deutsche Volkskunde).

  • Seit 1978 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Heimatstelle Pfalz (heute Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde), Abteilungsleiter Pfälzische Volkskunde und Wanderungsgeschichte, u.a. zuständig für die Ein- und Auswanderer-Kartei.

  • Seit 2013 Direktor des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde.

  • Forschungsgebiete neben Ein- und Auswanderung: Geschichte der Juden in der Pfalz, pfälzische Volkskunde, Museen in der Pfalz, Hausforschung.

  • zahlreiche Reisen in die Zielländer pfälzischer Auswanderer (Brasilien, Rumänien, Irland, vor allem USA), seit 1978 zahlreiche Vorträge an Universitäten und bei historischen und genealogischen Vereinigungen in den USA in englischer Sprache, u.a. an der Kutztown-University in Pennsylvania.

Publikationen (Auswahl):

  • Gretl Drexler. Briefe aus Mannheim, Gurs und Grenoble (1939-1942). Das Schicksal einer jüdischen Frau aus Landau in der Pfalz. Kaiserslautern 2014.

  • Hg. mit Barbara Schuttpelz: Kaiserslauterer Jahrbuch für pfälzische Geschichte und Volkskunde, Bd. 12, 2012 (Festschrift für Jürgen Keddigkeit zum 65. Geburtstag), Kaiserslautern 2012.

  • Hg. mit Werner Kremp und Helmut Schmahl: Pfälzer in Amerika (= Atlantische Texte, hg. von der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz e.V., Bd. 33), Trier 2010.

  • Die nach Gurs deportierten pfälzischen Juden. Eine Dokumentation, Kaiserslautern 2010, erschienen als CD.

  • "Hier hat man ein viel besseres Leben wie in Deutschland". Briefe pfälzischer Auswanderer nach Nordamerika (1733-1899). Kaiserslautern 2009.

  • Hg. mit Klaus Freckmann, Hartmut Hofrichter und Burghart Schmidt: Historische Häuser in den ländlichen Regionen der Pfalz (Beiträge zur pfälzischen Volkskunde, Band 11), Kaiserslautern 2005.

  • Die Anfänge des Nationalsozialismus in der Pfalz, in: Mainzer Geschichtsblätter. Veröffentlichung des Vereins für Sozialgeschichte Mainz e.V., Heft 13: NS-Herrschaft, Verfolgung und Widerstand, Mainz 2004, S. 51-63.

  • Bearb.: Alfred Schwerin: Von Dachau bis Basel. Erinnerungen eines jüdischen Pfälzers an die Jahre 1938 bis 1940, Kaiserslautern 2003.

  • Hg. mit Werner Kremp: Die Auswanderung nach Nordamerika aus den Regionen des heutigen Rheinland-Pfalz, Trier 2002.

  • Hg. mit Jürgen Keddigkeit, Jens Stöcker und Alexander Thon: Vestigiis Historiae Palatinae. Festschrift für Karl Scherer zum 65. Geburtstag, Kaiserslautern 2002.Zusammen mit Karl Scherer und Otfried Linde: Psychiatrie im Nationalsozialismus. Die Heil- und Pflegeanstalt Klingenmünster 1933-1945, Kaiserslautern 1999.

  • Hg. mit Karl Scherer: Pfälzer in Amerika - Palatines in America, Kaiserslautern 1995 Herausgeber mit Karl-Friedrich Geißler und Jürgen Müller: Das große Pfalzbuch, Landau 1995.

  • Hg.: 300 Jahre Pfälzer in Amerika ­- 300 Years Palatines in America, Landau 1983.

Kontakt

Telefon: 0631 3647-302
r.paul institut.bv-pfalz.de

Zum Seitenanfang

Kids auf Tour 2016

Fragen an uns?

Weitere Informationen zum Institut für pfälzische Geschichte

Zum Seitenanfang